Thierberg

4.9/5 - (24 votes)

Thierberg – eine der geheimen Kufstein Sehenswürdigkeiten

Burg Thierberg - mit Blick auf die Chiemgauer Alpen
Burg Thierberg – mit Blick auf die Chiemgauer Alpen

Der Thierberg in Kufstein ist mit seiner ehemaligen Burg und der Kapelle ein magischer Ort. Gleichzeitig ist es eine der geheimen Kufstein Sehenswürdigkeiten und es finden weit weniger Menschen hier herauf, als zu den klassischen Kufstein Sehenswürdigkeiten. Das mag wohl auch daran liegen, dass die Festung Kufstein einfach zu stark das Ortsbild prägt. So steuern die meisten Besucher erst einmal auf die Festung in der Altstadt Kufstein und haben nach dem Festungsbesuch keinen Bedarf mehr an weiteren „historischen Mauern“. Hand auf´s Herz: So ähnlich ging es uns ja auch! Deshalb hat es ein bißchen gedauert, bis wir nun auch hier gewesen sind. Dabei hat der Thierberg viel mehr zu bieten, als ich auf dem ersten Blick dachte. lass dir zeigen, was du verpassen würdest, wenn du nicht auf den Thierberg kommst. Ich nehme dich mit auf unsere Entdeckung der ehemaligen Burg, samt Aussichtsturm und grandiosem Ausblick. Außerdem erfährst du, wie du deinen Ausflug mit einem zweiten Highlight in der Gegend verbinden kannst – mit dem Hechtsee!

Spaziergang oder Wanderung in Kufstein?

Der Thierberg ist ein „kleiner Gipfel“ mit gerade einmal 760 Metern Seehöhe. Im Vergleich zu den umliegenden Gipfeln der Brandenberger Alpen und des Kaisergebirge ist es ein „besserer Hügel“. Durch seine markante Lage rund 250 Höhenmeter über dem Inntal und der Stadt Kufstein ist er aber eine tolle Aussichtskanzel. Wir haben den Thierberg schon ganz oft beim Vorbeifahren von der Autobahn gesehen und auch bei der Fahrt mit dem Kaiserlift und unserer Kaisertal Wanderung. Heute wollen wir endlich einmal hinauf.

Wir überlegen, ob wir den Ausflug auf dem direkten Weg von Kufstein machen oder als kleine Wanderung. Von der Stadt Kufstein führt als direkter Zustieg vom Ortsteil Zell ein Steig samt Kreuzweg bis zur Kapelle. Rund 1 Stunde dauert dieser ausgedehnte Spaziergang. Weitere Wanderwege verlaufen am Hochplateau in Verbindung mit dem Hechtsee und den 3 anderen Seen. Selbst aus Kiefersfelden kannst du zum Thierberg wandern. Wir entscheiden uns für die Verbindung aus Seenwanderung und Besuch auf dem Thierberg. Perfekt starten kannst du diese angenehme Rundwanderung am Hechtsee Parkplatz. Wie du ihn findest und wie wir unsere Wanderung gemacht haben, liest du hier im Beitrag über den Hechtsee.

Burg Thierberg

Vom Hechtsee kommen wir in rund 45 Minuten auf die Burg Thierberg. Es geht durch den hügeligen Bergwald hinauf und erst wenige Minuten vor unserem Wanderziel können wir das markanten Gebäude erkennen. Im Herbst ist dieser Wald sicher wegen der bunten Färbung interessant. Jetzt im Winter liegt Schnee und wir tragen Grödel, um den Anstieg zur Burg sicher zu bewältigen. Die Burganlage setzt sich aus dem großen Pallas zusammen, in dem die Kapelle mit Kirchturm und Einsiedlei sind. Direkt daneben ist ein weiterer Turm. Umgeben ist die Anlage mit einer Befestigungsmauer. Es ist eine richtige Höhenburg, die über dem Inntal thront. Wir sehen das alles genauer, nachdem wir die letzten Meter hinauf gewandert sind. Die Burganlage befindet sich heute in einem guten Zustand. Das war nicht immer so. Die Thierberger Schützen haben hier gute Arbeit geleistet. Ihnen ist die aufwändige Renovierung gelungen, dafür gebührt ihnen großer Dank. Sonst wären hier oben nur noch Ruinen. Die Burg Thierberg ist nämlich schon sehr alt. Ein kurzer Blick zurück:

Das Adelsgeschlecht der Freundsberger errichtete die Höhenburg ursprünglich im Jahr 1280. Sie stammten aus dem rund 50 Kilometer entfernten Ort Schwaz in Tirol und nutzten die Burg an der Grenze zu Bayern zur Sicherung ihres Besitzes. Mit der Zeit und den Kämpfen zwischen Bayern und Tirol wechselten die Besitzer oft und die Höhenburg verfiel. Aufschwung erlebte die Burg Thierburg Ende des 16. Jahrhunderts als Wallfahrtsort. Zuletzt wurde die Anlage vom Münchner Kaufhauserben Oberhummer (die Familie besaß das große Kaufhaus am Marienplatz, heute Kaufhof) an die Industriellenfamilie Henkel aus Deutschland verkauft – samt umliegenden Ländereien und dem unterhalb liegenden Lehenhof. Während die Burg auf dem Thierberg trotz Privatbesitz öffentlich zugänglich ist, ist der herrschaftlich wirkende Lehenhof samt zuführender Straße für die Öffentlichkeit gesperrt. Beachte das bei deiner Tourenplanung! Auf den Wanderkarten ist das nicht ersichtlich.

Der Burgfried am Thierberg

Wir besteigen als erstes den hohen Turm, den Burgfried. Ich möchte die Aussicht von oben sehen. Denn während rund um das Burggelände die Bäume die Aussicht verdecken, steht die Turmspitze frei. Die Thierberger Schützen haben hier ganze Arbeit geleistet. Nur die aufwändige Renovierung zur Jahrtausendwende ermöglicht den Besuch dieses historischen Kleinods. Über breite Stufen geht es hinauf. Entlang des Aufstiegs haben die Schützen ein kleines Museum mit Bildern und historischen Begebenheiten eingerichtet. Wer Zeit und Interesse hat, schaut sich das an. Wir möchten erst einmal auf den Turm. Und das lohnt sich! Von der Aussichtskanzel auf dem Turmdach öffnet sich ein 360 Grad – Blick über das Inntal und die umliegenden Berge. Kaisergebirge, Kitzbüheler Alpen und viele Gipfel der Chiemgauer Alpen reihen sich auf. Das solltest du nicht verpassen! Der Eintritt auf den Burgturm ist von 8-18 Uhr möglich. Eintrittsgebühr wird keine kassiert, jedoch wird um eine Spende gebeten.

Durch diese schmucke Tür geht es in den Burgfried auf dem Thierberg
Durch diese schmucke Tür geht es in den Burgfried auf dem Thierberg
Ausblick vom Thierberg Turm über Kufstein und das Inntal. Rechts im Bild der Pendling
Ausblick vom Thierberg Turm über Kufstein und das Inntal. Rechts im Bild der Pendling
Ausblick vom Thierberg ins Kaisergebirge
Ausblick vom Thierberg ins Kaisergebirge

Thierberg Kapelle

Danach besuchen wir noch die Thierberg Kapelle. Sie ist Teil der Burganlage. Die kleine Wallfahrtskirche hat einen besonderen Charme. Über den Eingang geht es hinein in die verwinkelte Kirche. Sie ist frei zugänglich. Der Innenraum hat einen unnatürlichen Grundriß. Der Seitenaltar wölbt sich fast vor den Hauptaltar und verdeckt die Sicht, wenn du in einer der rechten Holzbänke sitzt. Die Thierberg Kapelle hat aber Charme! Die heutige Gnadenkapelle stammt aus dem 18. Jahrhundert. Die vorherige Kapelle fiel einem Brand zum Opfer. Du kannst neben dem „üblichen“ Kirchenraum noch mehr sehen. Über eine sehr schmale Wendeltreppe kannst auf die Empore zur Orgel hinaufsteigen. Sonst ist der Zugang oft gesperrt, hier ist er öffentlich. Einen Stock darüber ist die besondere Weihnachtskrippe. Sie ist in der Gegend bekannt für die vielen Figuren. Gegen Einwurf eine Münze kommt sogar das Christkind mit Motor aus dem Haus gefahren und spendet seinen Segen. Die Zeit rund um Weihnachten ist generell besonders schön in der Thierberg Kapelle, weil der Seitenalter besonders weihnachtlich geschmückt ist. Vielleicht merkst du dir diesen Tipp für die nächste Weihnachtszeit?

Eindrücke von der Thierberg Kapelle
Eindrücke von der Thierberg Kapelle
Ganz oben in der Thierberg Kapelle ist die große Weihnachtskrippe - im Bild ist nur ein kleiner Ausschnitt zu sehen
Ganz oben in der Thierberg Kapelle ist die große Weihnachtskrippe – im Bild ist nur ein kleiner Ausschnitt zu sehen

Einsiedelei mit Blick auf Kufstein

Besonderer Ort der Ruhe in Tirol: Die Einsiedelei Thierberg
Besonderer Ort der Ruhe in Tirol: Die Einsiedelei Thierberg

Zur Kapelle gehört auch eine Einsiedelei dazu. Sie gibt es bereits sehr lange: Seit 1676 läßt sich diese Einsiedelei nachweisen. Es ist eine der letzten Einsiedeleien in den Alpen und scheinbar die einzige Einsiedelei in Tirol. Die Einsiedelei auf dem Thierberg befindet sich im Gebäude der Thierberg Kapelle. Über eine kleine Tür neben dem Hauptportal gelangt der Eremit in sein Reich. Bruder Konrad lebt derzeit als einer der letzten Einsiedler in Tirol. Er stammt aus Regensburg (dort gibt es auch tolle Dinge zu sehen, u.a. die große tempelartige Walhalla, die aber überhaupt keinen religiösen Bezug hat. Aber das ist eine andere Geschichte. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, klickst du hier auf meine Beschreibung der Regensburg Sehenswürdigkeiten). Zurück zur Einsiedelei in Tirol. Der Eremit Konrad aus Regensburg fand nach einem Unfall seinen Weg zu Gott. Seit März 2013 führt er sein Eremitenleben auf dem Thierberg. Mit ganz viel Herzblut kümmert er sich um diesen besonderen Platz in Tirol. Er verkauft im Eingangsbereich zu seinen Räumen kleine Andenken für alle, die sich ein Stück dieses Lebensgefühls mit nach Hause nehmen möchten.

Nach diesen Eindrücken geht es für uns wieder zurück zum Ausgangspunkt. Nimm dir für diesen besonderen Ausflug mindestens einen halben Tag Zeit. Wenn du in der warmen Jahreszeit unterwegs bist, kannst du mit Pausen auch locker einen ganzen Tag hier verbringen – insbesondere in Verbindung mit dem Hechtsee.

4 außergewöhnliche Orte in Tirol

Wenn dir die Magie des Thierbergs samt Einsiedelei gefallen hat, solltest du dir auch diese 4 außergewöhnlichen Orte in Tirol anschauen. Sie haben auch etwas Magisches und lohnen sich für deinen nächsten Ausflug. So findest du sie:

  • einer der ältesten Wallfahrtsorte in Tirol ist St. Georgenberg
  • besonders erlebnisreich ist es am Klobenstein in Kössen – mit Wallfahrtskirche und Hängebrücke
  • oberhalb vom Klobenstein ist die Streichenkirche – ein kirchlicher Ort mit Fernblick
  • einzigartiger Friedhof ohne Tote: Lustiger Friedhof in Tirol

Weiterführende Links

  • den Blick auf das Kaisergebirge hast du vom Thierberg Aussichtsturm gesehen. Willst du einmal diese Berge entdecken? Dann lies hier meine Tipps für die schönsten Ecken im Kaisergebirge.
  • gemein als schönstes Tal im Kaisergebirge gilt das Kaisertal. Es wurde zum schönsten Ort in Österreich gekürt. Am Eingang ist die Tischoferhöhle, die ich dir empfehle. Unsere Erlebnisse dazu plus die persönlichen Tipps zeige ich dir hier im Beitrag über das Kaisertal.
  • ohne viel Anstrengung hinauf ins Kaisergebirge? Das geht mit dem Kaiserlift! Beachte aber unbedingt die Öffnungszeiten. Der Sessellift verkehrt nur in den Sommermonaten. Klick hier auf alle Infos zum Kaiserlift Kufstein.

Thierberg Kufstein Tipps merken

Merk dir diese Tipps mit einem Pin bei Pinterest, dann findest du meinen Beitrag schnell wieder bei deiner nächsten Urlaubsplanung oder der Planung für den schönsten Ausflug in die Berge! Gefällt das auch deinen Freunden? – dann teil den Beitrag über Facebook. Sie werden es dir danken… Du kannst diesen Beitrag auch als Email oder WhatsApp verschicken – einfach auf die Symbole unter den Bildern klicken.

Diese Tipps merken & mit Freunden teilen. Klick hier: